Aufgaben der Feuerwehr


Logo Aufgabend der Feuerwehr

Retten - löschen - schützen - bergen

Das sind die klassischen Aufgaben der Feuerwehr. In dieser modernen Zeit gehört inzwischen weit mehr dazu, als nur Brände zu löschen. Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen, Umwelteinsätze, Retten von Personen aus Höhen oder Tiefen und Tierrettung sind nur ein Auszug aus dem Aufgabenspektrum der Feuerwehr.

 

Die grundlegenden Aufgaben der Feuerwehr sind innerhalb des Logos links dargestellt. Dieses Logo trägt den Titel "Retten, Löschen, Schützen, Bergen" und symbolisiert die Hauptaufgaben jeder Feuerwehr. Die Feuerwehr hat sogenannte "Pflichtaufgaben" und "Kannaufgaben". Zu den Pflichtaufgaben gehört beispielsweise das Löschen von Schadfeuern oder die technische Hilfe bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Eine Kannaufgabe ist z.B. das Aufnehmen von Ölspuren (siehe unten § 2 FwG).

Nur noch jeder dritte Alarm gilt der Bekämpfung von Schadenfeuern, der Rest der Einsätze ist unter dem Begriff "Technische Hilfe" zusammengefasst. Dazu gehören Menschenrettung (wie z.B. bei Verkehrs- oder Arbeitsunfällen), Naturkatastrophen, Umweltschutz (z.B. die Beseitigung von Ölspuren), oder die Bergung von Sachwerten.

 

Schon bei der Gründung der Freiwilligen Feuerwehren vor ca. 150 Jahren wurden Rechte, Pflichten, Aufgaben sowie das Verhalten der Feuerwehren innerhalb und außerhalb des Einsatzdienstes durch Statuten geregelt. In unserer heutigen, hochtechnisierten Gesellschaft mit ständig wechselnden Gefahren und unterschiedlich ausgeprägten Sozialbeziehungen haben Gesetze und Dienstvorschriften die früheren Statuten abgelöst. Der gute Geist der Feuerwehren, der sich treffend im überlieferten Spruch "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr" widerspiegelt, ist glücklicherweise erhalten geblieben. Die Freiwillige Feuerwehr ist eine Einrichtung der Nächstenhilfe. Ihre Hauptaufgaben sind Menschenrettung, Brandbekämpfung bei Schadensfeuer und Schutz des einzelnen und des Gemeinwesens vor drohenden Gefahren bei öffentlichen Notständen.

§ 2 FwG (Feuerwehrgesetz)


  • Die Feuerwehr hat bei Schadenfeuer (Bränden) und öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Einstürze, Unglücksfälle und dergleichen verursacht sind, Hilfe zu leisten und den einzelnen und das Gemeinwesen vor hierbei drohenden Gefahren zu schützen. Im übrigen hat die Feuerwehr zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohlichen Lagen Hilfe zu leisten.
  • Die Feuerwehr kann auch bei anderen Notlagen zur Hilfeleistung für Menschen und Tiere und zur Hilfeleistung für Schiffe herangezogen und mit Maßnahmen der Brandverhütung, insbesondere mit dem Feuersicherheitsdienst in Theatern, Versammlungen, Ausstellungen und auf Märkten, beauftragt werden.
  • Rechtsansprüche einzelner Personen werden durch die vorstehenden Bestimmungen nicht begründet.
  • Zur Erfüllung der Aufgaben der Feuerwehr können nach Maßgabe dieses Gesetzes die Freiheit der Person (Art. 2 GG), die Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG) und das Eigentum (Art. 14 GG) eingeschränkt werden.