Dienstag, 23.10.2018, 13:43 Alter: 21 Tage

Oberkochener Ersthelfer zum "Held der Straße" gekürt

 

Auszug aus „Schwäbische Post“ vom Dienstag, 23. Oktober 2018

 

Zur Person: Harald Niebel

 

Oberkochen. Harald Niebel fuhr im Juli auf der B 19 zwischen Oberkochen und Königsbronn. Als ihm ein verunfalltes Fahrzeug neben der Straße auffiel, hielt er sofort an, verständigte die Rettungskräfte und befreite den Fahrer aus dem bereits qualmenden Fahrzeug. Für seinen mutigen und vorbildlichen Einsatz haben die Firma Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) jetzt Harald Niebel aus Oberkochen zum „Held der Straße" des Monats August gekürt. Harald Niebel fuhr am 12. Juli abends auf der Bundesstraße zwischen Königsbronn und Oberkochen als er links von der Straße ein Fahrzeug im Graben auf dem Dach liegen sah. „Ich habe sofort angehalten, den Rettungsdienst verständigt und bin zu dem Wagen gelaufen", berichtet der 62-Jährige. „Dort war bereits ein Ersthelfer an der Fahrertür. Der am Bein verletzte Beifahrer lief um das Auto und machte mich auf den Fahrer aufmerksam. Durch die geöffnete Fahrertür konnte Niebel den am Kopf verletzten Fahrer kopfüber im Sitz hängen sehen. „Ich habe mein Taschenmesser aus dem Auto geholt und den Gurt durch- trennen", erzählt der Ingenieur im Ruhestand. Das Auto habe bereits gequalmt. Deshalb habe er angenommen, dass es bald zu brennen beginne. Gemeinsam mit einem anderen Ersthelfer gelang es ihm, den schwer verletzten Fahrer aus dem Wagen zu befreien. Dieser wurde nach dem Eintreffen der Rettungskräfte mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Goodyear und der AvD suchen jeden Monat mutige und selbst- lose Heldinnen und Helden wie Harald Niebel.

 

Anmerkung: Bei dem beschriebenen Einsatz handelt es sich um folgenden:

Schwerer Verkehrsunfall B19 | Höhe Zeiss SMT [Mit Bild]