03.07.2015 - XXL-Radtour 2015


Vom Bodensee an den Königssee

 

Bereits zum neunten Mal fand die XXL-Radtour der Feuerwehr Oberkochen statt. Auch wenn die diesjährige Auflage in etwas kleinerem Rahmen durchgeführt wurde, so fand sie doch in gewohnter Art und Weise statt. Die Vorbereitungen starteten bereits im Februar dieses Jahres, kurz vor dem Start der Tour standen alle Unterkünfte und somit der genaue Streckenverlauf fest. Trotz geringen logistischen Aufwands wurden die Radler erneut von einem Transportfahrzeug begleitet, in dem das Gepäck Platz fand. Die Mountainbikes vorbereitet und fertig ausgerüstet, starteten die Fahrer bei bestem Wetter am Fronleichnamstag in Lindau am Bodensee.

 

Bereits nach wenigen Kilometern entlang der Hafenanlage führt die Strecke weg vom „Schwäbischen Meer“, hinein ins Allgäuer Alpenvorland Richtung Oberstaufen. Als ersten größeren See passierten die Radler den Großen Alpsee bei Immenstadt, danach führt die Strecke in landschaftlich reizvoller Umgebung vorbei am Rottach-Stausee über Nesselwang bis zum ersten Etappenziel Füssen. Bevor Füssen jedoch erreicht war, stoppten die Radler noch kurz in Hopfen am See, um die Abendsonne zu genießen – so viel Zeit musste sein. Auch die zweite Etappe wurde bei schönstem Sommerwetter absolviert. Sie führte von Füssen vorbei am Schloss Neuschwanstein, weiter über Bad Kohlgrub, Kochel am See, Bad Tölz und schließlich nach Gmund an den Tegernsee. Mittlerweile in Oberbayern angekommen führte die dritte Etappe vom Tegernsee über diverse Anstiege und Abfahrten am Schliersee vorbei über Kirchdorf und Traunstein zum vorletzten Etappenziel, dem Örtchen Teisendorf in der Nähe von Traunstein. Am letzten Tag lockte erneut das traumhafte Alpenpanorama, um die letzten Kilometer über Bad Reichenhall und Berchtesgaden an den Königsee in Angriff zu nehmen. Ohne Ausfälle rollten die Mitfahrer am Königssee ein und wurden mit tiefblauem Gebirgswasser und dem imposanten Watzmannmassiv belohnt. Die Gunst der Stunde wurde abschließend für den Sprung ins kühle Nass genutzt.

 

Rund 460 Kilometer und etwa 5000 Höhenmeter wurden auf dieser 4-tägigen Tour zurückgelegt, die landschaftlich und fahrerisch sehr viel Abwechslung zu bieten hat und zu den eindrucksvollsten Radwanderwegen Deutschlands zählt. Nicht in der Tradition vergangener Touren stand in diesem Jahr das Wetter, welches es außerordentlich gut meinte und die Radler während der gesamten Tour mit Temperaturen um die 30 Grad Celsius und strahlend blauem Himmel belohnte. Mit diesen guten Vorzeichen kann nun das Jubiläumsjahr der XXL-Tour kommen. 2016 absolvieren die Floriansjünger bereits zum zehnten Mal die Tour.