21.04.2015 - Rauch im Enzianweg


Realistische Einsatzübung der Feuerwehr

 

Vielleicht haben auch Sie die Rauchwolke im Enzianweg am vergangenen Dienstag entdeckt. Doch keine Sorge! Es handelte sich nicht um einen echten Einsatz. Vielmehr um eine realistische Einsatzübung Ihrer Feuerwehr. Realistische Einsatzübungen sind ein wichtiger Teil in der Ausbildung der Feuerwehr und sollten daher regelmäßig durchgeführt werden. Am vergangenen Dienstag um 19 Uhr war es wieder soweit. Der Einsatzbefehl für 27 Kameraden lautete: „Wohnungsbrand im Enzianweg, Menschen im Gebäude vermisst“.

Kurz darauf rückte der Mannschaftstransportwagen mit dem Einsatzleiter Bernd Merz, sowie zwei Löschfahrzeuge 16/12 zur Einsatzstelle aus. Vor Ort war eine gute Fahrzeugaufstellung gefragt, da der Enzianweg sehr schmal ist und Platz für weitere Einsatzkräfte, wie Rettungsdienst und Drehleiter freigehalten werden muss.

Schnell wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und der Angriffstrupp des ersten Löschfahrzeuges zur Menschenrettung und Brandbekämpfung unter Atemschutz in das Haus geschickt. Gleichzeitig wurde eine Rettung über die Steckleiter aus dem ersten Obergeschoss, sowie dem Kellerraum vorbereitet. Parallel verschaffte sich ein Wassertrupp unter Atemschutz Zugang zu dem Keller, indem die Kellertür mit einer Axt und Dietrich geöffnet wurde. Insgesamt konnten drei Personen aus dem Haus gerettet werden. Eine Herausforderung stellte die Rettung der letzten Person aus dem Dachgeschoss dar. Der Zugang dorthin war nur über eine schmale Treppe möglich, die mit voller Einsatzausrüstung kaum begehbar war. Dennoch konnte auch diese Person routiniert aus dem Gebäude gerettet werden.

Bereits nach 30 Minuten konnte der Einsatzleiter „Feuer Schwarz“ melden und mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.