Ausbildung


Nur durch eine ständige Aus- und Weiterbildung ist ein optimaler Brandschutz und eine sichere Gefahrenabwehr gewährleistet. Deswegen besuchen alle unsere Mitglieder ständig weiterführende Lehrgänge bei Partnerwehren im Ostalbkreis, sowie überregional an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal bei Karlsruhe.

Die "Laufbahn" in der aktiven Wehr beginnt mit einem vierwöchigen Grundlehrgang, der in regelmäßigen Abständen in der Ostalb-Kreisausbildung angeboten wird. Erst wenn der Grundlehrgang erfolgreich bestanden wurde, darf der Feuerwehrangehörige aktiv an den Einsätzen teilnehmen. Allerdings nur in bestimmten Bereichen, da noch immer ein großes Maß an Ausbildung fehlt. Weitere Lehrgänge und Seminare die nach dem Grundlehrgang folgen, stellen wir Ihnen im folgenden Abschnitt vor.

Weiterbildung


Atemschutzlehrgang:

Handhabung von Pressluft-Atemschutzgeräten, Durchführung von Einsatzübungen unter Atemschutzgerät.

Dauer: 2 Samstage, Ort: Im Ostalbkreis

Zusätzlich zum Atemschutzlehrgang muss regelmäßig die so genannte "G26-Untersuchung" erbracht werden. In dieser Vorsorgeuntersuchung wird jeder Atemschutzgeräteträger auf Gesundheit und Fitness überprüft. Abschließend wird festgestellt, ob dieser zum Tragen eines Atemschutzgerätes noch geeignet ist.

 

Maschinistenlehrgang:

Handhabung und Wartung von Fahrzeugen, Pumpen und anderen technischen Geräten, die im Einsatz erforderlich sind.

Dauer: 2 Wochen

Ort: Im Ostalbkreis

 

Sprechfunkerausbildung:

Handhabung von Sprechfunkgeräten und richtige Anwendung/Nutzung bei Einsätzen, Vermittlung der Technik.

Dauer: 2 Samstage

Ort: Im Ostalbkreis

 

Truppführerausbildung:

Führen eines Trupps (2 Personen) im Einsatz.

Dauer: 2 Wochen

Ort: Im Ostalbkreis

 

Gruppenführerlehrgang:

Führen einer Gruppe (i.d.R. 9 Personen, Besatzung eines Löschfahrzeuges) im Einsatz.

Dauer: 2 Wochen

Ort: Landesfeuerwehrschule in Bruchsal

 

Zugführerlehrgang:

Führen eines Löschzuges (mehrere (Lösch-)Fahrzeuge) im Einsatz.

Dauer: 2 Wochen

Ort: Landesfeuerwehrschule in Bruchsal

Ausbildung in Oberkochen


  • Ausbildung in Oberkochen

Auch in Oberkochen bietet sich für Feuerwehrleute des Ostalbkreises die Möglichkeit, den Grundlehrgang und die Lehrgänge zum Truppführer, Maschinist und Sprechfunker zu besuchen. Die Ausbildungen finden in den Räumen der Werkfeuerwehr Carl Zeiss statt.

Vermittelt werden zum einen theoretische Kenntnisse in Form von Unterrichtseinheiten und schriftlichen Prüfungen, zum anderen die für die Praxis notwendigen Kenntnisse im Umgang mit Geräten und taktisches Geschick. Das geschieht immer durch eine unter realistischen Bedingungen abgehaltene Einsatzübung. Geleitet werden diese Übungen von den Kreisausbildern verschiedener Wehren.

Weitere Kurse und Seminare


Besuch einer Atemschutzstrecke


  • Atemschutzstrecke

Einmal im Jahr besuchen alle Atemschutzgeräteträger die Übungsstrecke bei unserer Stützpunktwehr in Aalen. Dabei wird eine vorgegebene Hindernis-Strecke in voller Ausrüstung einmal absolviert.

 

Belastungstest

Um für die Strecke die "richtige Betriebstemperatur" zu haben, beginnt das Aufwärmtraining traditionell mit einem Oberarmtraining (20 kg Hammer ziehen/Elektromechanisches Schwungrad), zwei Minuten Marschtempo auf einem Laufband und zwei Minuten "Endlos-Leiter" nach oben steigen.

 

Übungsstrecke

Nach dem Aufwärmen geht es, beladen mit zusätzlichem Gewicht, auf die Strecke. Und da sehen Sie, dass Sie nichts sehen! Denn bereits beim Betreten des Übungsraumes befindet man sich in absoluter Dunkelheit. Um möglichst realistische Umgebungsbedingungen zu schaffen, wird der Übungsraum aufgeheizt und mit Hilfe einer Nebelmaschine eingenebelt. Alternativ dazu wird an der Maske des Atemschutzträgers ein Nullsicht-Visier angebracht. Um die Strecke zu passieren müssen dutzende Hindernisse überwunden werden. Am Ende findet eine Druckkontrolle der Atemluftflasche statt. Der Druck sollte einen gewissen Toleranzbereich nicht unterschreiten.

Motorsägen-Lehrgang


  • Motorsaegen Lehrgang

In regelmäßigen Abständen schulen wir alle Kameradinnen und Kameraden im Umgang mit der Motorsäge. Die richtige Anwendung und der richtige Umgang mit den technischen Geräten und der Schutzkleidung sowie die theoretischen Einzelheiten sind einige der vermittelten Lerninhalte.

 

Der letzte Motorsägen-Lehrgang wurde im Januar 2010 in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Forstamt Steinheim in Bartholomä durchgeführt.

Fahrzeugtraining


  • Fahrsicherheitstraining

Feuerwehrfahrzeuge in Extremsituationen! So kann man das Tagesprogramm des Daimler-Allradtrainings bzw. des Fahrsicherheitstrainings beschreiben. Ziel ist es, das Verhalten der Fahrzeuge in extremen Fahrsituationen kennen zu lernen, um sie im Ernstfall besser beherrschen zu können, denn nicht immer führt eine gut ausgebaute Straße zum nächsten Einsatzort. Das letzte Allrad-Training fand 2004 auf einem Bundeswehr-Truppenübungsplatz bei Ulm statt. Das letzte Fahrsicherheitstraining wurde im Mai 2009 auf dem Übungsplatz der Bundeswehr in Ellwangen durchgeführt. Eine Erfahrung, auf die keiner unserer Fahrer mehr verzichten möchte!